Startseite


Constantin Meunier (* 1831 - † 1905)

Constantin Meunier wurde 1831 in Etterbeek bei Brüssel geboren. Er studierte an der Akademie in Brüssel Malerei. Weithin als Kunstmaler bekannt und anerkannt, schuf er zunächst vornehmlich Bilder mit religiösen Themen.

Ab 1880 wandte er sich der Darstellung von arbeitenden Menschen zu. Erst im Alter von über fünfzig Jahren kam Meunier zu der Überzeugung, dass er diese Thematik besser mit bildhauerischen Mitteln verarbeiten konnte und war nun hauptsächlich als Modelleur tätig. Ihm ist es zu verdanken, dass das Thema der Arbeit, des Industriearbeiters und des einfachen Menschen aus dem Volk seiner Zeit auch in der Bildhauerei einen bedeutenden Weg fand. Er gilt als der einflussreichste belgische Bildhauer des 19. Jahrhunderts.

Der ehemalige Direktor der Dresdner Skulpturensammlung Georg Treu war der erste Förderer Meuniers und trug maßgeblich zu dessen Erfolg in Deutschland bei. Der Erwerb von insgesamt vierzehn Werken des Künstlers ist auf die Sammlungsstrategie Georg Treus zurückzuführen.


Didaktische Umsetzung - Comic zur Biografie

Eine erste Auseinandersetzung mit dem Leben und Schaffen des Künstlers erfolgte in der Kunstbibliothek der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Hier trugen die Schüler mit fachgerechter Unterstützung einer Bibliothekarin, aus differenten biografischen Texten, Informationen zum Leben und Schaffen Meuniers zusammen und gestalteten daraus eine Biographie des Künstlers in Comicform. Dabei stand das prozessorientierte Arbeiten - das Recherchieren, Sondieren, Schreiben von Texten und Gestalten des Mediums Comic, gleich dem ergebnisorientierten Arbeiten im Vordergrund des mehrstündigen Workshops.

Schülerarbeiten Constantin Meunier - Comic zur Biografie (41. Grundschule Dresden) Hauptmannstraße 15 / 01139 Dresden | Breite 51.080643° Länge 13.705234°




Schülerarbeit. Klassenstufe 4. Comic.

Der Lastträger Hafenweg / 01067 Dresden | Breite 51.066077° Länge 13.706982°

Mit seinem berühmtesten und weit verbreiteten Werk "Der Lastenträger" entwarf Meunier das stolze Bild eines Antwerpener Hafenarbeiters. Dessen heroische Tatkraft kommt in dem klassischen Standmotiv des Kontraposts zum Ausdruck, der Blick ist selbstbewusst in die Ferne gerichtet, ohne Anzeichen körperlicher Erschöpfung.

Seit Dezember 2008 steht am Dresdner Hafenbecken die überlebensgroße Bronzeplastik „Der Lastenträger“ von Constantin Meunier.

  • Lastträger. Neustädter Hafenbecken. Dresden.
  • Lastträger. Neustädter Hafenbecken. Dresden.
  • Lastträger (Detail). Neustädter Hafenbecken. Dresden.

Quellenangaben
  • Bischoff, Ulrich; Woelk, Moritz: Das neue Albertinum, Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart, Staatliche Kunstsammlungen Dresden und Deutscher Kunstverlag GmbH, Berlin München. 2010
  • Frommhold, Erhard; Rudloff-Hille, Gertrud: Constantin Meuniers Denkmal der Arbeit. Reihe: Das kleine Kunstheft Band 11, Verlag der Kunst Dresden. 1954
  • Jacob, Daniel: Skulpturenführer Dresden. Verlag Daniel Jacob Dresden. 2009
  • Knoll, Kordelia: Das Albertinum vor 100 Jahren - die Skulpturensammlung Georg Treus. Staatliche Kunstsammlungen Dresden und Michel Sandstein GmbH Dresden. 1994